Durch mehr Energie im Alltag Burnout vermeiden

Viele fühlen sich müde, erschöpft und abgeschlagen. Aber jeder tankt auf andere Art neue Kraft. Vor allem geht es immer um das richtige Maß zwischen Aktivität und Ruhe.

Aktivität und Dynamik ist ein kraftvoller Motor für Kultur und Dynamik. Wenn wir Menschen immer nur gelassen entspannt hätten, gäbe es keine persönliche und auch keine gesellschaftliche Entwicklung. Man erkannte sehr schnell, dass eine Woche auch einen Ruhetag haben sollte. Denn ohne Ruhe auch keine Aktivität. Nur der Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung macht das Leben lebenswert und spannend. Auch im Schlaf tanken wir auf, um am nächsten Tag wieder voll Power und Dynamik zu sein.

Früher war es üblich den Sonntag als Ruhetag zu haben, heute sind die Zeiten flexibler geworden. Wir entscheiden selbst, wann wir unsere Ruhezeiten einbauen. Jedoch liegt auch hier der Haken, da wir vor lauten Aufgaben und Aktivität unsere Pausen vergessen. Wir müssen wieder lernen und diese Pausen, die scheinbar uneffektiv sind, einzubauen.

Die folgenden 16 Tipps helfen immer wieder neue Energie zu schöpfen und sich richtig auszuruhen

Guter Schlaf  

Ein guter erholsamer Schlaf hilft am allerbesten die Energiedepots wieder zu füllen. Rund sieben Stunden reichen häufig aus.  Wir sollten feste Zubettgehzeiten einhalten, dann fällt das einschlafen leichter und wir kommen in unseren natürlich Schlaf-Wach Rhythmus.

Lebensrhythmus

Regelmäßige Zeitstrukturen helfen einen Rhythmus aufzubauen. Es gibt feste Essenszeiten, Schlafzeiten, Pausenzeiten; jede Abweichung vom Rhythmus kostet zusätzliche Kraft und Energie.

Den eigenen Rhythmus beachten und einplanen

Jeder Mensch hat seinen eigenen (Bio)-Rhythmus. Zeiten in der man deutlich aktiver und fitter ist und auch Zeiten in der wir unkonzentriert und müde sind. Wenn wir das bei unserer Tagesplanung beachten, können wir im Vorfeld ineffektive Zeiten vermeiden. In vorhersehbaren müden Zeiten besser Pausen einbauen oder Tätigkeiten planen, die wenig geistige Konzentration verlangen.

Pausen machen wieder fit

Pausen können uns einen großen Energieschub geben und uns wunderbar regenerieren. Nach neusten Forschungen sollte alle 90 Minuten mindestens 10 Minuten Pause gemacht werden. Geistig auftanken können wir jedoch nur, wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf etwas anderes lenken (Aufmerksamkeitsfokussierung).

Ausreichend trinken

Wenn sie ausreichend Wasser und Tee Trinken funktioniert ihr Zellstoffwechsel besser. Bei zu wenig Flüssigkeitszufuhr sinkt der Blutdruck und die Konzentration fällt schwerer. Trinken sie jedoch keine süßen Getränke sonder stilles Wasser oder natürliche biologische Tees nach Geschmack.

Koffein im Kaffee

Kaffee macht kurzfristig wach und kann jedoch bei übermäßigem Genuss zu Unruhe und Nervosität führen. Trinken sie nicht mehr als 2-3 Tassen Kaffee pro Tag. Kaffee führt zudem zu Übersäuerung, was langfristig zu Erschöpfung und Müdigkeit führt. Koffein braucht ca. 5 Stunden um wieder abgebaut zu werden.

Stress reduzieren

Häufig haben wir so viele Aufgaben im Kopf und fühlen uns völlig überladen. Stress fängt jedoch im Kopf an. Wenn wir die Meinung anderer zu wichtig nehmen und unsere eigenen Ansprüche an uns selbst zu hoch sind, fühlen wir uns schneller gestresst. Gelassenheit und Selbstvertrauen spielen hier eine wichtige Rolle.

Zum Coaching gehen

Coaching kann die wichtigsten Stressoren entlarven und ausfindig machen. Was treibt mich so unmäßig an und weshalb sind meine Ansprüche an mich so hoch. Die Antwort sieht bei jedem Menschen anders aus und kann zu mehr Ruhe und Klarheit führen.

Mit Spass bewegen

Sport eignet sich wunderbar zum Stressabbau und Energie auftanken. Sport sollte jedoch ohne Leistungsdruck und mit viel Spaß durchgeführt werden. Dabei sind Sportarten in der freien Natur besonders günstig.

About the Author


Jetzt Kommentar hinterlassen

*

captcha *